Kann man joggen überleben?

Ja, man kann!

Allerdings nicht ohne Willenskraft.

Unsere Laufgruppe bestand aus einem bunt gemischten Haufen.

Ungeübte, Wiedereinsteiger und (zum Glück), auch noch weitere Mädels mit Gewichtsproblemen.

 

Nach dem Aufwärmen ging es los. Joggen 3 Minuten und Gehpause 2 Minuten. Ein Klacks dachte ich…mach ich mit links! Was soll ich sagen….., ich hab gekämpft. Diese 3 Minuten joggen erschienen mir endlos lang, die 2 Minuten Gehpause hingegen, vergingen wie im Flug. Trotz allem verging die Stunde wie im Flug…in der Gruppe war die Motivation riesig und man spornt sich gegenseitig an. Die schnelleren haben uns Schildkröten immer wieder abgeholt,damit wir nicht alleine hinten rumeiern. Zum Schluss noch ausdehnen und die erste Einheit war vorbei……!

Stolz und glücklich bin ich nach Hause. Während ich unter der Dusche stand, hab ich mich echt  gut gefühlt. Ich hatte das Gefühl, eine ordentliche Leistung gebracht zu haben.

Dann flatterte der Trainingsplan ins Haus….um effektiv weiter zu kommen, musste ich zweimal die Woche alleine laufen. Das war hart…mein Blick ständig auf der Uhr, Minuten die nicht vorbeigingen und das Gefühl nicht vorwärts zu kommen.

Unsere Laufeinheiten wurden jeden Samstag gesteigert (die Gehpausen leider nicht) ….Immer wieder hab ich ordentlich gekämpft und an mir gezweifelt!

Oft hab ich überlegt, alles hinzuschmeissen, aufzuhören mich selbst zu quälen! Doch nach jedem geschafften Lauf, war ich so stolz, dass ich es wieder tat.

Plötzlich war ich nicht mehr die letzte in der Reihe . Ich hatte das Gefühl,dass  meine Bewegungen weicher wurden. Mein Ehrgeiz war geweckt….!

Ein bisschen fühlte ich mich, wie Forrest Gump!

Ich hatte langsam Spaß am laufen. Es machte meinen Kopf frei, tat meinem Körper gut und entspannte mich. In Kombination mit meiner Ernährungsumstellung war das perfekt. Meine  Fastentage hielt ich nach wie vor strikt ein…..und das Laufen wurde dazu kombiniert.

Nach 10 Wochen war der Kurs vorbei und ich auf mich alleine gestellt. Kurz vor Weihnachten….ein Desaster!!! Ich hab mich direkt für den neuen Kurs angemeldet, um mich selbst unter Druck zu setzen.

Lauf Tanja, lauf!

665total visits,1visits today

4 Antworten auf „Kann man joggen überleben?“

  1. Herrlich liebe Tanja , ich liebe deinen Kampfgeist und deinen Ehrgeiz . Weiter so. Und Danke das Du mich nach sovielen Jahren wieder dazu gebracht hast zu laufen. Allein ist das einfach nich so mein Ding .
    Auf weitere Läufe freue ich mich 😘

  2. Liebe Tanja,
    du darfst so stolz auf dich sein, denn du bist nicht nur eine tolle Läuferin geworden, sondern auch eine klasse Frau und lieber Mensch. Ich bin so gespannt wohin dich das alles noch bringt und freue mich auf noch viele gemeinsame Lauf- und Lebenskilometer.
    Tanja muss man einfach gern haben 😀👏🏻👍🏼 und anfeuern. Weiter so!
    Sabine

    1. Meine liebe Sabine,
      ich danke dir, für die lieben Worte. Das ich zur Läuferin geworden bin, hab ich in erster Linie dir zu verdanken. Durch deinen Zuspruch und deine Motivation wurde ich immer wieder in meinem Tun bestärkt. Schön,dass es dich gibt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.