Nächste Etappe……Schlammlauf!

Als ich im Herbst letzten Jahres mit Laufen begonnen habe, hätte ich niemals gedacht, was mittlerweile daraus geworden ist……Nach dem Esslinger Spendenlauf  war erstmal einige Zeit nichts geplant. Durch die Teilnahme beim Gewinnspiel des Laufschuhwerks  habe ich dann aber eine Teilnahme beim Esslinger Stadtlauf gewonnen (ja…sowas ist tatsächlich ein Gewinn! ). Die ganze Woche hab ich überlegt, ob ich daran teilnehmen soll……war das doch eine ganz neue Herausforderung. 10 Kilometer waren eine Distanz, die ich zwar privat schon oft gelaufen bin, aber nicht unter Wettkampfbedingungen. Hinzu kam, dass der Lauf fast ausschließlich über Kopfsteinpflaster ging und die Wettervorhersage hohe Temperaturen prognostizierte.

Am Tag vorher hab ich mich dann entschieden teilzunehmen. Losgelöst von irgendwelchen Zeiten oder Vorstellungen. Mein Ziel war den Lauf zu finishen, alles andere war mir egal.

Was soll ich sagen……ich hab ihn gewuppt! Mit einer eher durchschnittlichen Zeit, da es tatsächlich sehr heiß wurde an diesem Sonntag, aber ich bin gut durchs Ziel. Getragen von einem wahnsinnig tollen Publikum, stimmungsvoller Musik und der Moderation durch Rafael Treite .

Vielen Dank liebes Laufschuhwerk für die Teilnahmemöglichkeit!

Doch jetzt kommt mein eigentlich, großes Etappenziel!

Nach den ersten 4 Wochen Lauftraining hat mich eine Freundin dazu überredet mich beim Muddy-Angel-Run anzumelden. Die einzige Information, die sie mir dazu gab war, dass es ein Lauf über 5km sei und ich das bis Juli locker schaffe, wenn ich so weiter trainiere.

Weit weg war dieser Lauf zu diesem Zeitpunkt….aber eben ein weiteres Ziel!

Je näher der Termin rückte, setzte ich mich damit ausseinander und schon bald bekam ich ganz schön Bammel. Die gesammte Laufstrecke sind zwar tatsächlich nur 5 km, aber dazwischen liegen 15 Hindernisse überwiegend im Schlamm!

Zu fünft haben wir uns dann am 21.Juli 2018 auf den Weg nach Stuttgart gemacht. Im Vorfeld noch einen Teamnamen und Shirts kreiert und bei strömendem Regen auf unsere Startzeit gewartet.

Insgesammt sind 7000 Frauen im 20 Minuten Takt an den Start gegangen. Die Stimmung war trotz des schlechten Wetters der Wahnsinn. Von jeder Läuferin und jedem gekauften Merchandise-Artikel ging 1€ an die Brustkrebshilfe Prognose Leben .

Ein Charity Lauf der ganz anderen Art. Keine Zeitnahme, kein Drängeln, kein Neid…..nur Spaß! Spaß am Laufen und Spaß mit den Anderen die Hindernisse zu überwinden. Sobald man einem anderen Team über den Weg gelaufen ist (egal ob entgegen kommend, oder direkt vor einem) hat man es angefeuert, als wäre es das Eigene!

Kein Hinderniss wurde ausgelassen, wenn man an seine Grenzen kam, oder kurzfristig den Mut verloren hat haben die restlichen Teammitglieder geholfen. Ob mit der klassischen Räuberleiter, oder gutem Zureden !

Alleine wäre ich da nicht drüber gekommen. Mit Hilfe eines anderen Teammitgliedes kein Problem!!!

Als ich in das erste Schlammbecken musste, fand ich das plötzlich nicht mehr so prickelnd….der Schlamm roch widerlich und fühlte sich auch genauso an.

Kalt,nass und sandig! Egal….Augen zu und durch!

Die Volunteere an der Seite haben genau aufgepasst, dass man wirklich im Schlamm bleibt!

Oben drüber, unten durch. Klettern, robben, rutschen, tauchen, kriechen……alles war dabei!

Wir hatten Spaß bis zum Schluß! Ein Erlebnis der besonderen Art. Bei keinem anderen Lauf war ich so voller Adrenalin und Glückshormone. Wir haben als Team immer aufeinander gewartet und Rücksicht genommen.

Auch durchs Ziel sind wir gemeinsam!

Dieser Lauf war eins meiner größten Ziele…,als ich das Ende erreicht hatte, wäre ich am liebsten gleich nocheinmal los.

Dies war sicherlich nicht mein letzter „Mudrun“ !

Für nächstes Jahr haben meine drei großen Töchter schon zugesagt mitzulaufen (die Kleinste würde auch gerne…muss aber noch ein bisschen warten! ).

Ich danke meinen „Muddy-Muttis“ für diesen tollen Tag! Mit euch zusammen war er was ganz besonderes…alleine wäre er nichts gewesen.

 

1702total visits,7visits today

2 Antworten auf „Nächste Etappe……Schlammlauf!“

  1. Ich kann dir nur zustimmen!!!
    Aus einem ersten „wer macht den sowas“ wurde ein Weihnachtsgeschenk deinerseits an mich und nun ein „es war der absolute Wahnsinn“ „wann ist der nächste Lauf“!
    Blessuren hin oder her, es war ein Erlebnis! Welches mich nicht nur körperlich bewegt hat. Als wir mit weiteren fast 300 Frauen vor unserem Start aufgewärmt wurden und durch die Moderatorin gepusht wurden, immer wieder mit den Hinweisen für welche Sache wir eigentlich heute hier eintreten, musste ich die Tränen das ein oder andere mal zurückhalten. Zu stark die Erinnerung an einen verlorenen Kampf gegen diese Stille und doch so hinterlistige Krankheit Krebs. Nicht den Brustkrebs aber eben eine seiner Verwandten. Ich bin ganz klar für alle kämpfenden gelaufen in der Hoffnung das unsere Gesellschaft und unser Gesundheitssystem umdenkt um mehr Vorsorge statt Chemo betreiben zu wollen, weil es mehr Geld bringt!

    Ich bin froh, dankbar und stolz einen Menschen wie dich neben mir im Schlann zu wissen wenn es darauf ankommt! 😘😘😘😘😘😘

  2. Es war auch mir ein Vergnügen.
    Unsere Blessuren sehe ich als Trophäen, im Kampf für die gute Sache.
    Ich geb dir absolut Recht, dass der Start sehr emotional war….ea gab einem ein gutes Gefühl .
    Ich freue mich schon heute mit dir wieder durch den Schlamm zu robben…..denn schließlich sind wir
    MUDDY-ANGELS!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.