Spendenlauf 3.0

Mein nächster und vermutlich auch letzter Lauf für diese Saison, führt mich in die Oaseweil . Ein malerisch, zauberhafter Ort umgeben von vielen Eindrücken….

Das Baumhaushotel der Oaseweil fügt sich in das Landschaftsbild ein, als wäre es schon immer dagewesen

Der MMD-Spendenlauf ist ein großes Familienfest, das in diesem Jahr zum 9. mal stattfindet. Traditionell wird jeder dieser Läufe von einem Prominenten mit Herz begleitet. In diesem Jahr war das Timo Hildebrand, der den Lauf zugunsten krebskranker Kinder unterstützt und mit am Start ist.

Laufen und Gutes tun!

Ein Motto, dass mich sehr bewegt…egal für wen oder was ich laufe, es fühlt sich einfach gut an meinen Beitrag dazu zu leisten.

Als ich an diesem Morgen aufgewacht bin, hab ich mich tatsächlich über die Wolken gefreut. Die letzten Tage waren sehr heiß und schwül, nicht unbedingt die besten Laufbedingungen. Meine kleinste Tochter hat sich entschieden mitzulaufen…somit hab ich sie für den Bambinilauf angemeldet und mich gefreut so eine tolle Begleitung zu haben. Damit ich meinen eigenen Lauf in Ruhe laufen konnte, hat sich eine ihrer größeren Schwestern erbarmt mitzugehen um ein Auge auf die Kleine zu haben.

Vor Ort war schon ordentlich was los. Viele Zuschauer, Mitläufer, Mitarbeiter, Initiatoren, Helfer und auftretende Künstler waren überall verteilt.

Das schönste für mich an Spendenläufen ist tatsächlich, dass ich mental den Kopf frei habe.

Keine Zeitnahme, keiner wird Erster, keiner wird Letzter….man hat einfach Spaß am Laufen und ein gutes Gefühl dabei.

Beim positionieren am Start hatte ich dann eine sehr ungewöhnliche Begegnung. Neben mir stand plötzlich ein  Clown…Makeup perfekt, Perrücke und Kostüm perfekt. Soweit ist das noch nicht ungewöhnlich, bei meinen letzten Läufen hatte ich schon einige interessante Begegnungen. So wurde ich beim Stadtlauf in Esslingen rechts von einem Pinguin überholt, während links von mir ein Läufer jonglierend an mir vorbeizog. Direkt vor mir hatte ich dazu noch eine Gruppe Footballer der „Esslinger-Racoons“ , die im kompletten Football-Outfit inkl.Helm gelaufen sind. Somit hat mich das Clownkostüm noch nicht umgehauen.

Tatsächlich war ich jedoch tief beeindruckt von den Laufschuhen des Clowns, die aussahen wie Flipflops! Naja, ein Clown halt, dachte ich im Stillen. Die einen tragen Riesenschuhe, die anderen Flipflops…..er wird ja vermutlich auch nicht weit laufen…..vielleicht die ersten hundert Meter….einfach just for fun.

Der Startschuss fiel und ich bin los, Kräfte sparen war meine Devise. Es wurde zunehmend heißer und ich musste 3 Runden überstehen. 3 Runden, die alles boten. Ansteigende Streckenabschnitte in der prallen Sonne ( an denen plötzlich Kamele vorbeiritten ), ebene Streckenabschnitte im Wald, langezogene Strecken die kein Ende zu haben schienen.

Mitten in der zweiten Runde hatte ich plötzlich wieder den Clown neben mir. Tatsächlich immer noch in Flipflops und völlig gechillt. Während ich schon hechelte, wie ein Hund dem zu warm ist, war er völlig tiefenentspannt….mehr noch er fing an sich mit mir zu unterhalten. Unauffällig blinzelte ich auf seine Füße…..keine blutenden Zehen, keine eingerissenen Zehennägel, keinerlei Blessuren….mehr noch, ich hatte den Eindruck, dass er leichter, geschmeidiger und entspannter lief als ich. Wir plauderten und plauderten, über uns, unser Leben, Teile unserer Lebensgeschichte…..naja, ich japste mehr, er war immer noch gechillt. Schön war die Reaktion der Zuschauer am Rand, sie jubelten und klatschten, wenn wir vorbeikamen (nun gut, es ist mir durchaus bewusst, dass der Beifall nicht für mich war, sondern für ihn….aber gepusht hat es mich trotzdem!!! )!

Die Hitze war kaum noch auszuhalten, aber trotzallem sind wir dann zusammen ins Ziel gelaufen. Er ist bei mir geblieben, obwohl er sicher schneller gekonnt hätte. Eine sehr interessante Begegnug mit diesem Clown, der übrigens im richtigen Leben Bernd heißt und auch die Flipflops sind keine Flipflops, sondern Barfußschuhe .

Noch beeindruckt vom eigenen Lauf bin ich kurze Zeit später mit meiner Kleinsten an den Start gegangen. Sie war soooooo aufgeregt.

Es hat ihr unglaublich Spaß gemacht und sie möchte unbedingt beim nächsten Lauf wieder dabei sein….!

Für die Bambinis gab es anschließend noch Medaillien und Urkunden.

Tja, und für meine kleine Fußballmaus natürlich ein Highlight…bekam sie noch ein Autogramm von Timo Hildebrand auf ihr T-Shirt und ein exclusives Foto.

Für uns Beide also ein Tag voller Eindrücke und fantastischer Begegnungen!

Rundum glücklich und zufrieden sind wir dann am späten Abend nach Hause gefahren.

Danke an alle, die uns diesen wundervollen Tag ermöglicht haben!

Danke an all die Sponsoren und Initiatoren, die diesen tollen Lauf ermöglicht haben!

Danke an meine Lauftrainerin Sabine Keim die mich so stark gemacht hat.

Danke an Bernd Gerber , der mit mir geduldig ins Ziel gelaufen ist.

 

 

1459total visits,2visits today

2 Antworten auf „Spendenlauf 3.0“

  1. Liebe Tanja, war mir eine Freude dich ins Ziel zu begleiten, ich wusste ja dass ich noch mehr laufe an dem Tag, somit war das lockere Laufen nötig 🙂
    Viel Spaß weiterhin beim laufen, ob mit oder ohne Clown, behalte deinen Spaß daran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.